Geysir

Eine große Monheimer Attraktion ist der sprudelnde, künstliche Geysir auf dem Verkehrskreisel an der Rheinpromenade. Seit Oktober 2020 bringt eine mehr als 12 Meter hoch schießende Wasserfontäne regelmäßig den Verkehr am Kreisverkehr zum Erliegen.

Wann die Ausbrüche des Geysirs erfolgen, lässt sich nicht genau vorhersagen, denn das entscheidet die Natur. Die Kunst-Installation des Schweizer Künstlers Thomas Stricker ist so konzipiert, dass die Wassersäule des Geysirs immer dann ausbricht, nachdem 64 Stunden lang die Sonne geschienen hat. Eine ausgetüftelte Technik sammelt die Zahl der Sonnenstunden. Auch die Temperatur und die Windverhältnisse müssen passen. Eine eigens errichtete Ampel regelt den Verkehr während der Ausbrüche, die im Jahr etwa 10 bis 20 mal erfolgen. Das Kunstwerk nimmt auf die Unberechenbarkeit im Leben Bezug.

Auf einer eigenen Internetseite der Stadt Monheim können Interessierte die Ausbruchsprognose abrufen: Dort erscheint die aktuelle Zahl gesammelter Sonnenstunden sowie das Zeitfenster für die nächsten Ausbrüche.